heilpraktiker Praxis Diane schlederer in erlangen  

MDer ganze Mensch im Mittelpunkt!

"Das Wissen hat Grenzen. Das Denken nicht." (Albert Schweitzer)

 

Administration

Atom

2019-12-01

Morbus Crohn

Der Morbucs Crohn, gehört neben der Colitis ulcerosa (CU), zu den chronischen Darmerkrankungen (CED).

Die Wissenschaftler vermuten als Auslöser verschiedene Faktoren:
- Autoimmunerkrankung (fehlgeleitetes Immunsystem)
- Infektion
- Vererbung

Bei einer Autoimmunerkrankung sieht der Körper eigene Komponenten als Feind an und bekämpft diese.

Beim Morbus Crohn ist nahezu der gesamte Magen-Darm-Trakt betroffen.
Die Darmschleimhaut ist stark entzündet und wird löchrig.
Dadurch gelangen Krankheitserreger, unverdaute Proteine, Toxine und Allergene in den Blutkreislauf,
wo sie nichts zu suchen haben.

Morbus Crohn zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:
- Kein zentraler Entzündugsherd
- Entzündung breitet sich räumlich diskontinuierlich aus
- Ausbreitung im gesamten Magen-Darm-Trakt
- Alle Schichten der Darmwand sind betroffen
- Wenig Blut und Schleim im Stuhl
- Fistel-Bildung

Aufgabe des Dünndarms:
- Hauptort der Verdauung
- Aufnahme der Nahrungsbestandteile (Kohlenhydrate, Eiweiße, Fette, Vitamine, Elektrolyte und Wasser) in den Körper

- Immunabwehr

Beschwerdebild:

- Wässriger, teils schleimiger Durchfall, der mehrere Wochen andauern kann. Meist ohne Blut.
- Regelmäßig Blut im Stuhl
- Häufige Fieberschübe
- Erhöhte Leberwerte
- Stark erniedrigter Eiweißspiegel im Blut
- Schmerzen im rechten Unterbauch
- Starke Bauchschmerzen, teils krampfartig
- Blähungen
- Reizdarm

Im Laufe der Zeit breitet sich die Problematik - in Form von Entzündungen aus - auf
- Gallenblase
- Leber
- Gelenke
- Augen

Ein auf Darmtherapie spezialisierter Heilpraktiker wird, neben seiner Anamnese und anderen erforderlichen diagnostischen Austestungen, Ihre auf Sie abgestimmte Therapie einleiten!

Admin - 08:20:00 | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.


 

 

E-Mail
Anruf